0049 157 89085562
kochkultur@gmx.de

KochKultur bei Freudenberg

#woessenmehralsessenist

KochKultur bei Freudenberg

Aktionstage KochKultur vom 4. bis 6.4.2017  in der Kantine, Bau 142.

Vier Flüchtlinge kochen für Sie Gerichte aus Ihren Herkunftsländern. Informieren Sie sich über das Integrationsprogramm KochKultur.

Ein Löffel Gemeinschaft, eine Prise Gastfreundschaft und der Duft von Heimat

Weinheimer Integrationsprojekt KochKultur zu Gast bei Freudenberg

Der Duft von Zimt, Rosinen und angebratenen Cashewkernen liegt in der Luft. Dampf steigt aus den Kochmulden aus Edelstahl auf. In der Kantine der Freudenberg Gruppe in Weinheim stehen Ayman Hamoud und Nidal Abbas seit 7.30 Uhr am Herd und bereiten „Kabseh“ zu. Das orientalische Gericht besteht neben einer traditionellen Mischung an Gewürzen aus Hähnchenfleisch, Reis, Rosinen und Cashewkernen. „Kochen macht Spaß“, sagt Hamoud und würzt den Reis. Das Rezept haben die syrischen Männer, die aus ihrer Heimat fliehen mussten, mitgebracht und kochen es gemeinsam mit dem Team der Freudenberg-Kantine für die Mitarbeiter nach. „In unserem Team arbeiten Menschen verschiedener Kulturen und Nationalitäten zusammen. Wir leben diese Vielfalt und sie bereichert uns, deshalb haben wir unsere Türen für das Kochprojekt mit Geflüchteten gerne geöffnet“, so Freudenberg-Küchenchef Christoph Hanke. 

Drei Tage ist das Weinheimer Integrationsprojekt KochKultur in der Kantine zu Gast. „Die Idee ist entstanden, als in der Winzerhalle Lützelsachsen über 115 Flüchtlinge einquartiert wurden. Miteinander zu kochen ist ein Weg, Vorurteile abzubauen und sich als Menschen zu begegnen“, sagt Ulrike Gollenia, die das Projekt gemeinsam mit Christiane Brandwein auf die Beine gestellt hat. Was in einer privaten Küche als Hilfsaktion begann, kann inzwischen als Küchenparty gebucht werden. Eine eigene Küche wurde angemietet, Gesundheitszeugnisse und Ausstattung besorgt. Ehrenamtliche geben fachbezogenen Deutschunterricht rund ums Kochen. „Es standen kürzlich Geflüchtete aus Iran und Irak an einem Herd und haben zusammen gekocht, das sind besondere Erlebnisse“, so Gollenia. Das Projekt ist für den Deutschen Integrationspreis 2017 nominiert.

Weitere Informationen zu Freudenberg finden sie hier!